Therapie

Unsichtbare Zahnkorrektur

INVISALIGN®

Foto: invisalignBei der Invisalign®-Technik können auch größere Zahnbewegungen durchgeführt werden.

Hierbei wird für einen Patienten die gewünschte Zahnbewegung vorab computergesteuert in viele aufeinanderfolgende Behandlungsschritte aufgeteilt.

Der Patient erhält daraufhin mehrere exakt aufeinander abgestimmte Miniplastschienen, die alle zwei Wochen ausgetauscht werden. Auch bei dieser Technik ist gelegentlich die geringfügige Reduzierung der Zahnbreiten (sog. Strippingtechnik) während der Therapie notwendig. Foto: invisalign

Die Schiene ist fast unsichtbar.

Unsere KFO Praxis ist eine zertifizierte Invisalign® Praxis.
Weitere Informationen zur Behandlung unter www.invisalign.com.

Dieses Behandlungsgerät gehört nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung.

» Invisalign® teen - Die Lösung für Teenager

 

LINGUALTECHNIK

Foto LingualtechnikBei der Lingualtechnik werden Brackets lingualwärts, also auf den zungenseitigen Flächen der Zähne, aufgebracht. Das Behandlungsgerät ist dadurch wirklich unsichtbar. Je nach individueller Reaktion ist die Eingewöhnungsphase aber länger als bei der herkömmlichen Bracketbehandlung. Am häufigsten wird über Schwierigkeiten bei der Ausssprache geklagt. Es kann einige Wochen dauern bis diese Beschwerden vorüber sind. Weitere Informationen unter der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für linguale Orthodontie www.dglo.org

Dieses Behandlungsgerät gehört nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung.

 

MINIPLASTSCHIENEN

Foto: MiniplastschienenMiniplastschienen sind transparente Plastikfolien, die nach Abdrucknahme individuell für den Patienten angefertigt werden. Die Miniplastschienen werden bis auf die Hauptmahlzeiten ständig getragen. Da sie den einzelnen Zähnen exakt anliegen, kann der Kieferorthopäde durch winzige Veränderungen an der Schiene die gewünschte Zahnbewegung hervorrufen. In einigen Fällen ist zusätzlich die geringfügige Reduzierung der Zahnbreiten (sog. Strippingtechnik) während der Therapie notwendig. Dieses Behandlungsgerät gehört nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung.

 

CROZATTECHNIK

Foto: CrozattechnikBei der Crozattechnik werden sehr grazile herausnehmbare Apparaturen verwendet.

Während des größten Teils des Behandlungszeitraumes sind diese Geräte unsichtbar. In der letzten Behandlungsphase sind jedoch auch auf den Vorderseiten der Zähne Führungsdrähte sichtbar.

Dieses Behandlungsgerät gehört nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung.