Apparaturen

Pflegetipps

Pflege abnehmbarer Geräte

In der Regel reicht die gründliche Gerätepflege zweimal täglich, morgens und abends, aus. Als Hilfsmittel empfiehlt sich eine spezielle Prothesenbürste oder eine kleine Nagelbürste. Die eigene Zahnbürste ist auch geeignet. Die Borsten biegen aber rasch auf und dann ist sie nicht mehr effektiv bei der eigenen Zahnpflege. Als Reinigungsmittel kann etwas Seife oder Zahnpasta benutzt werden. Gebürstet wird unter fließendem, lauwarmen Wasser. Dabei wird die Apparatur immer am Kunststoffteil gehalten, um die Drahtelemente nicht zu verbiegen.

Gelegentlich setzt sich nach längerer Tragezeit Zahnstein auf der Kunststoffoberfläche ab. Zur Beseitigung sollte etwa einmal pro Monat die Apparatur für 3-4 Stunden in eine Reinigungslösung gelegt werden. Wir empfehlen Essigessenz mit etwas Wasser verdünnt (Verhältnis ca.1/3 oder unverdünnt).

Genauso effektiv sind natürlich auch "Spangenreinigungstabletten", aber teurer und nicht unbedingt umweltfreundlicher. Wird die Zahnspange einmal nicht im Mund getragen, sollten sie nach Möglichkeit in der von uns mitgegebenen Spangendose offen und trocken aufbewahrt werden. Häufig im feuchten Milieu aufbewahrt, fangen die Geräte schnell an zu riechen.

Putztechniken bei festsitzenden Apparaturen

Empfehlenswert ist eine 'Multituftendbürste' Zahnbürste mit flachem Borstenfeld und abgerundeten Borsten vierreihiges Borstenfeld), Einbüschelzahnbürsten und Zahnseide. Es sollte auf eine systematische Reihenfolge geachtet werden, um keinen Winkel zu vergessen.

Foto: Putztechnik, verschiedene Bürsten.Als Putztechnik hat sich die modifizierte Putztechnik nach Bass bewährt: Der Patient beginnt mit der vierreihigen Bürste auf der Kaufläche und führt die Bürste dann zu den Außenflächen und schließlich zu den Innenflächen im Ober- und Unterkiefer.

Die Bürste wird in einem Winkel von 45 Grad auf den wangenseitigen Flächen der Zähne angesetzt. Unter mäßigem Druck erfolgen kleine rüttelnde und kreisende Bewegungen auf der Stelle; am besten mitzählen: 15 mal pro Zahn. Die Bürste muss dann Zahn für Zahn weitergeführt werden.

Im Frontbereich, sowohl an der Innenfläche, als auch von vorne, wird jeder Zahn einzeln mit steil gestelltem Bürstenkopf von "rot nach weiß" gereinigt.

Foto: Putztechnik, verschiedene Bürsten.Die Einbüschelzahnbürste erfasst schließlich noch jeden Zahnzwischenraum einzeln und fegt jede unzugängliche Ecke gründlich aus.

Für die Reinigung unterwegs ist eine zusammenklappbare "Reisezahnbürste" empfehlenswert.

Text als pdf zum Ausdrucken