Apparaturen » Herausnehmbare Apparaturen

Die Aktive Platte

Die Aktive Platte ist die klassische herausnehmbare Zahnspange. Sie bewegt die Zähne in die vorbestimmte Richtung, dehnt den Kiefer und erweitert den Zahnbogen. Das geschieht durch einen anhaltenden Druck, der durch Nachstellen der Schrauben, Anpassen der Federn und des Labialbogens entsteht. Da die Druckkräfte nicht stark sind, kann die gewünschte Zahnbewegung nur erzielt werden, wenn die Aktive Platte gleichmäßig getragen wird. Wenn der Druck nachlässt, erfolgt keine Zahnbewegung - ja, die bewegten Zähne wollen sogar in ihre ursprüngliche Fehlstellung zurück, wenn die Aktive Platte herausgenommen wird. Deshalb müssen die angeordneten Tragezeiten unbedingt eingehalten werden, auch wenn anfänglich das sprechen etwas behindert wird, weil sich die Zunge erst an die aktive Platte gewöhnen muss.

Wodurch wirken Aktive Platten?

Um die Platte zu aktivieren, werden die eingearbeiteten Druck- und Zugschrauben in Abständen, die der Kieferorthopäde bestimmt, jeweils um eine Viertel-Umdrehung, d.h. um ein Loch weiter gestellt. Dabei ist der kleine Richtungspfeil unbedingt zu beachten.

Wann wird eine Aktive Platte getragen?

Eine Aktive Platte muss regelmäßig nachmittags und nachts getragen werden - jeden Tag ca. 14-16 Stunden. Während der Mahlzeiten und beim Sport hat sie „Pause“ und in der Schule muss sie nur noch besondere Anweisung des Kieferorthopäden getragen werden.

Reinigung und Aufbewahrung

Genau wie an den Zähnen bildet sich auch an der aktiven Platte Zahnbelag. Deshalb muss sie jeden Tag gründlich gereinigt werden. Zahnpasta sowie eine harte Zahnbürste extra für die Zahnspange sind dafür geeignet. Gegen harte Belege hilft zusätzlich ein Reinigungstablettenbad oder verdünnte Essigessenz.

Während der Tragepausen in der Schule, beim Sport und beim Essen ist die Aktive Platte nach vorheriger Reinigung gut und sicher in einer Spangendose aufzubewahren. Auf keinen Fall sollte sie ungeschützt in die Tasche gesteckt werden.